Arbeiterkammer fordert Ende für befristete Mietverträge

04.08.2017 – Die Arbeiterkammer Oberösterreich fordert, dass befristete Mietverträge im Zuge einer dringend notwendigen Mietrechtsreform abgeschafft werden. Derzeit seien durch sie die Mieter der „Willkür“ der Vermieter ausgesetzt, so AK-OÖ-Präsident Johann Kalliauer in einer Presseaussendung am Freitag. 2015 waren österreichweit 41 Prozent der Mietwohnungen im privaten Sektor befristet vermietet, rechnete die Arbeiterkammer unter Berufung auf Zahlen der Statistik Austria vor. Immer mehr Betroffene würden sich an die Experten der Kammer wenden, weil nach Ablauf ihres befristeten Mietvertrages der Zins erhöht wird. Die Befristung werde dabei als Druckmittel verwendet.

Mehr Informationen finden Sie auf diepresse.com (04.08.2017)

Leave a comment